eine neue Masche...

Mein liebstes Kontrastprogramm zu meiner überwiegend digitalen Arbeit ist das Stricken. Ich mag es, die weiche Wolle in den Händen zu fühlen und aus einem Faden und Nadeln etwas herzustellen, was nicht nur hübsch aussieht, sondern auch funktionell ist.

Stricken geht immer. Sogar im Auto und notfalls mit Kopflampe. Aber auch Häkeln ist schön, weil ich dabei oft an meine Oma denken muss, die es mir beigebracht hat.

 

Meine Werke verschenke ich meistens. Zu Geburtstagen oder zu anderen Anlässen. Auf Anfrage gebe ich sie gegen eine Spende für das Handwerkerhaus Zwickau-Planitz ab.

 

Am allerliebsten stricke und häkle ich für meine drei Enkelkinder. Die haben selbstverständlich Vorfahrt, wenn man wieder neue Socken oder Mützen gebraucht werden. 

Weil mich Omasein und Stricken so glücklich macht, ist "OMA-Nette" das perfekte Label für meine Stricksachen – finde ich.

 



Socken (Blog)

In allen möglichen Größen und Varianten. Am liebsten mit unifarbener Wolle und trotzdem bunt. Das geht mit Streifen oder mit Fair Isle...

Kinderkram

Gehäkelte Kinderwagenketten und Spielzeug, Socken oder Babydecken. Einfach was gerade gebraucht wird.

Und worauf ich gerade Lust habe, zu werkeln...

sonstiges

 

(folgt demnächst)